Sie sind hier: Unser Ortsverein / Aktuelles » 15.12.2013 Mit Blaulicht und Martinhorn unterwegs - Stolz stellt der Ortsverein Paderborn seinen neuen Rettungswagen in Dienst

Kontakt

DRK-Ortsverein Paderborn e.V.
Reumontstr. 63
33102 Paderborn
Telefon 05251 370913
Telefax 05251 370016

info[at]drk-paderborn[dot]org

15.12.2013 Mit Blaulicht und Martinhorn unterwegs - Stolz stellt der Ortsverein Paderborn seinen neuen Rettungswagen in Dienst

Der Ortsverein Paderborn des Deutschen Roten Kreuzes hat seinen ehrenamtlichen Helfern ein neues Einsatzfahrzeug übergeben. Der Rettungswagen steht ab sofort für alle kommenden Einsätze bereit.

Bild [Schlüsselübergabe: Stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender Oliver Kraatz (r.) übergibt stolz die Fahrzeugschlüssel für den neuen Rettungswagen an Rotkreuzleiter Thomas Grams (l.)]

Der Mercedes Sprinter hat einen leistungsstarken 150 PS Motor mit Automatikgetriebe und einem Kofferaufbau der Firma System Strobel aus Aalen. Das vier Jahre alte Fahrzeug wurde bisher im Rettungsdienst der Stadt Ludwigshafen am Rhein eingesetzt und in Eigenleistung der Helfer des Ortsvereines in mehrwöchiger Arbeit den eigenen Bedürfnissen angepasst. Dabei wurde das Fahrzeug auf Herz und Nieren geprüft und neu eingerichtet. Zur besseren Erkennbarkeit wurde das Fahrzeug von außen mit Reflexflächen gestaltet sowie an die einheitliche Optik der Fahrzeuge des Ortsvereines angepasst. Die nachgerüsteten Martin Presslufthörner und die umfangreiche Blaulichtanlage sorgen für eine höhere Sicherheit der Besatzung und anderen Verkehrsteilnehmer auf dringlichen Einsatzfahrten.
Die umfangreiche medizinische Ausstattung erlaubt einen flexiblen Einsatz als Krankentransportwagen sowie als Rettungswagen. Das Fahrzeug wird vornehmlich im Rahmen des landesweiten Katastrophenschutzes als Teil der Einsatzeinheit Paderborn 02 eingesetzt. Des Weiteren steht es dem Ortsverein auch für eigene Sanitätswachdienste und Krankentransporte zur Verfügung. Da die Ausrüstung den besonderen Vorgaben für die kreiseigenen Paderborner Rettungswagen entspricht, ist auch der Einsatz zur Unterstützung des Regelrettungsdienstes bei besonderen Lagen möglich.
Für viele ehrenamtliche Helfer der Hilfsorganisationen stellt die neue Führerscheinregelung ein großes Problem dar. Gerade jüngere Helfer besitzen häufig nur die neue Führerscheinklasse B für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht. Viele Einsatzfahrzeuge erfordern jedoch heutzutage einen LKW Führerschein. Daher wurde beim Kauf besonders darauf geachtet, dass das Fahrzeug maximal 3,5 Tonnen wiegt und somit ohne zusätzliche Führerscheinausbildung von allen DRK-Sanitätern besetzt werden kann.
Der Ortsverein Paderborn wünscht seinen Helfern allzeit gute Fahrt mit dem neuen Fahrzeug und erfolgreiche Hilfe für alle Menschen in Not.

17. Dezember 2013 23:01 Uhr. Alter: 5 Jahre